Gemeindehalle 500x333

Unsere Gemeindehalle - in den Jahren 1952/53 erbaut war vor allem technisch in die Jahre gekommen. Die alte Heizanlage aus dieser Zeit musste dringend erneuert werden. Schon vor Jahren hat der Schornsteinfeger bei seiner Betriebsprüfung bedenklich die Augenbrauen hochgezogen, um uns dann immer eindringlicher zu sagen, dass die Heizung nicht mehr lange betrieben werden kann.

Auch die Türen, die Hallendecke und Beleuchtung mussten dringend erneuert werden.

Dem Gemeinderat war sehr bewusst, dass bald etwas geschehen musste. Aber eine so gewaltige finanzielle Belastung für unsere kleine Gemeinde wurde solange es ging hinausgeschoben.
Das Projekt konnte nur mit externer Unterstützung finanziell gestemmt werden. Nach der Zusage von 120.000 € Zuschuss und zinslosem Darlehen von 180.000€ konnte gehandelt werden.

Mit Herrn Weindorf wurde schnell ein Architekt gefunden, der sich mit Hallenbau und Hallensanierung auskennt, und ihm wurde die Aufgabe übertragen, das Projekt mit uns durchzuführen.

Oberste Prämisse war, dass wir den finanziellen Rahmen einhalten können. Nach Aufnahme der Arbeiten wurde uns klar, dass für die Halle, wie sie sich heute präsentiert, ein erheblich größerer Arbeitsumfang notwendig wird. Alleine die komplette Elektrik stellte einen riesigen Aufwand dar. Und die Maurer-, Verputzer- und Malerarbeiten waren nur mit umfassender Eigenleistung zu stemmen.

Deshalb bin ich besonders stolz auf unsere Dorfgemeinschaft, die sich beim Ausbau unserer Gemeindehalle gezeigt hat. Während einige wenige, auch im Gemeinderat von der Wählergruppe Willig, noch vom Abriss und Neubau sprachen, haben sehr viele freiwillige Helfer in die Hände gespuckt und bei der Sanierung unserer Gemeindehalle viele Arbeitsstunden geleistet. Vom Mai bis Dezember waren insgesamt etwa 70 Flombornerinnen und Flomborner jeden Samstag mit ca. 10 Personen im Einsatz. Die Helfer brachten sowohl Kompetenz als auch Einsatz mit ein und ließen unsere Gemeindehalle neu erstrahlen.

Nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, vor allem aus den Vereinen, wie Freiwillige Feuerwehr Flomborn, Bürgerinitiative für Flomborn, Turn und Sportverein, Flomborner Fassenachtsclub und Gesangverein 1858. Durch diese tolle Leistung der freiwilligen Helfer konnten wir mit 330.000€ Gesamtkosten deutlich unter den Veranschlagten 360.000 € bleiben. Heute, im Jahr 2014, ist die Gemeinde Flomborn trotz dieser und andere Maßnahmen schuldenfrei.

Mittwoch, Dezember 13, 2017